Krönlihalle Bar

Kollektiv Krönlihalle:
Seraina Borner
Barbara Brandmaier
Markus Läubli
Christoph Menzi
Andrea Münch
Thomas Stächelin

Ausstellungsinformation und ausgewählte Medienberichte zum Projekt Krönlihalle Bar.

Ausführliche Dokumentation als Buch

Die Kronenhalle Bar an der Rämistrasse in Zürich

Die Krönlihalle Bar, unser verkleinerter Nachbau, an der Pfingstweidstrasse




Ausstellungsinformation, März 2015
Die Kronenhalle Bar gilt als eine der schönsten Bars in Europa: edle Materialien, eine imposante Kunstsammlung von Picasso bis Tinguely, Geburtsstätte vieler Drinks, Treffpunkt für Intellektuelle, Künstler, Politiker. Eine einzigartige Mischung aus Tradition und Moderne, 1965 von Robert Haussmann gestaltet. Eine Bar, die Zürich etwas Weltstädtisches verleiht.

Rasanter Zerfall versus nachhaltige Architektur
Warum diese Grandezza nicht zu uns holen? Eine verkleinerte Kopie der Bar machen – eine Krönlihalle eben? Mit beschränktem Budget die Bar selbst, den Innenausbau inklusive Kunst nachstellen? Eine Hommage in reduzierter Form, temporär, mit günstigen Materialien, kollektiver Arbeitskraft? Was wäre der Effekt? Wie nahe kämen wir ans Original? Wie wirkte sich die unausweichliche Trashigkeit unserer Umsetzung auf den Glamour des Raumes aus? Und wo sollte die Krönlihalle Bar stehen?

Züri West versus Bellevue
Weg von einem der hochpreisigsten Flecken Zürichs, von einem Ort, der Tradition und Langlebigkeit verkörpert, im Welti-Furrer Areal mitten im alten Industriequartier und im neuen Zürich West. Hier entsteht die Krönlihalle Bar, als Raum im Raum in einer ehemaligen LKW-Garage, als Galerie mit Kunst zum Draufsitzen und Dagegenlehnen und Drinksdraufabstellen, in einem zeitlich beschränkten Rahmen.

Die Krönlihalle Bar
Die Besucher erleben im März 2015, an den von Donnerstag bis Sonntag stattfindenden Vernissagen, den kontinuierlichen Verfall der Krönlihalle und sind gleichzeitig daran beteiligt.



Medienberichte
Das Magazin, 21.03.2015, Max Küng – Relative Ruhe, PDF

NZZ, 07.04.2015, Von Roth zu Roth am Tresen der Kunst, PDF, Artikel in der NZZ


SRF Kulturplatz, 27.05.2015, Wenn Enthusiasten aus Plastik und Holz edles Barambiente schaffen

Krönlihalle Bar

Kollektiv Krönlihalle:
Seraina Borner
Barbara Brandmaier
Markus Läubli
Christoph Menzi
Andrea Münch
Thomas Stächelin

Ausstellungsinformation und ausgewählte Medienberichte zum Projekt Krönlihalle Bar.

Ausführliche Dokumentation als Buch